14. Mai 2011

Erdarbeiten (Firma Delling, Engelthal)

Heute berichte ich über die Erdarbeiten, die die Firma Delling aus Engelthal durchführt. Bei der Firma handelt es sich um einen Familienbetrieb. Der Kontakt war freundlich und seriös. Die Erdarbeiten wurden bisher verlässlich und termingerecht erstellt. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit und der Kanalsituation kam es zwar zu erheblichen Mehrkosten. Wir hatten jedoch das Angebot der Firma Delling durch einen mit uns bekannten Erdbauer gegenchecken lassen. Der hat eine faire und absolut marktübliche Preisgestaltung bestätigt. Weiter zeigte sich die Firma Delling mehrfach bei kleineren Sonderwünschen kulant und erledigte diese ohne Mehrkosten nebenher. Insgesamt bisher ein sehr guter Start in die Bauausführung.

  • Kanalanschluss Anfang der Woche (ab 09.05.2011)
Kanalanschluss nach Verfüllung
Zunächst musste die Straße aufgerissen werden und für unser Grundstück ein separater Kanalanschluss gelegt werden. Im Baugebiet ist der Kanal als Trennsystem (Abwasser- und Regenwasserleitung getrennt) verlegt. Das bedeutet zwei Kanalleitungen, und zwei Revisionsschächte. Da nach dem eingeholten Bodengutachten leider bei starken Regen mit drückendem Wasser zu rechnen ist und wir Wohnraumfenster im Keller vorgesehen haben, musste nochmals eine weitere Rohrleitung zur Entwässerung und der im Bild sichtbare dritte Revisionsschacht gebaut werden. Im Vertrag mit Noriplana geht man von einem Mischsystem (= lediglich eine Kanalleitung) aus, so dass hier erhebliche Mehrkosten auf den Bauherren zukommen. Auch wenn jetzt unsere bisherige Nebenkostenschätzung gesprengt ist, ist diese Vertragsgestaltung bei einem Festpreisangebot wohl nachvollziehbar, da wohl - wie bei allen uns auch von konkurrierenden Bauunternehmen vorliegenden Vertragsunterlagen - von dem günstigsten Fall ausgegangen werden muss, um konkurrenzfähige Angebote zu erstellen. Es empfiehlt sich aber auf alle Fälle die genaue Kanalsituation möglichst vor Abschluss des Finanzierungsvertrags bei der Gemeinde zu erfragen, um eventuelle Mehrkosten einzukalkulieren.

  • Grundstücksräumung
Neben den Kanalarbeiten, wurde auch das Grundstück geräumt. In unserem Fall mussten Baumstümpfe entfernt werden. Danach sieht das Grundstück schon mehr nach Zivilisation aus.






  • Schnurgerüst (Donnerstag, 12.05.2011)
Schnurgerüst
Nachdem die Firma Delling das Grundstück so vorbereitet hat, konnte der Bauleiter der Firma Noriplana das Schnurgerüst aufbauen. Aus diesem ist die Höhe (entspricht Bodenhöhe Erdgeschoss) und die Position des späteren Gebäudes ersichtlich. Somit kann man sich erstmals eine konkretere Vorstellung von dem späteren Bau machen. Wie man auf der Abbildung sieht, kommt das Gerüst anders als der Name vermuten läßt, ohne Schnüre aus.



  •  Erdaushub (Freitag, 13.05.2011)
Fertige Baugrube
Heute (15.05.2011) konnten wir uns davon überzeugen, dass der Erdaushub tatsächlich erfolgt ist. Mehrere große Erdhügel sind entstanden und zeugen von größeren Erdbewegungen.

Unten wurde bereits eine Kiesschicht eingebracht. Aufgrund der Bodenverhältnisse muss diese (laut Bodengutachten) 20 cm dick sein. Da Noriplana vertraglich nur 15 cm schuldet, sind die fehlenden 5 cm bauherrenseits  zu tragen. Die relativ moderaten Mehrkosten betragen ca. 3 Euro pro Quadratmeter.

Mit der Fertigstellung der Baugrube ist der Weg frei für Rohbauer und Keller.

Kommentare:

  1. Hallo, wir haben bei unserem Bauprojekt die gleiche Überraschung erlebt. Plötzlich ist die Rede von einem Trennsystem, obwohl die Planung schon vier Monate läuft und auch immer wieder von einer Zisterne die Rede war, wurde uns nie mitgeteilt, dass ein Trennsystem vorliegt. Uns wurde ein zusätzlicher Kontrollschacht für 2.400,- Euro inkl. Erdarbeiten angeboten. Welcher Preis wird denn von Ihnen verlang?
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Projekt 2011,

    ich kann Ihnen hierauf keine genaue Antwort geben, da wir ein in einzelne Posten aufgeschlüsseltes Angebot der Firma Delling erhalten haben und nur teilweise (Hausanschluss) Noriplana die Leistung anbietet. Bei uns ist der Mehrbetrag wesentlich höher. Das liegt aber an einigen bei uns spezifischen ungünstigen Gegebenheiten und der relativ weiten Entfernung des Hauses von der Straße (10 m). Ich habe die Vertragsunterlagen gerade nicht da (deshalb Schätzwerte aus dem Gedächtnis), aber ein weiterer Revisionsschacht allein schlägt schon mit ca. 1400 Euro zu Buche, der weitere Hausanschluss mit über 400 Euro und dann natürlich die Erdarbeiten und der Kanal. Wir waren anfangs auch geschockt über die Höhe der Kosten und haben deshalb das Angebot bei einem uns zufällig bekannten Erdbauer überprüfen lassen (Siehe oben im Bericht). Anscheinend ist es einfach so viel teuerer als man als Laie denkt.

    Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ein Revisionsschacht wurde uns von Noriplana sogar für 1740 EUR angeboten.

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns kam es auch zu erheblichen Mehrkosten,ca.8000 Euro,da die komplette Hausentwässerung doppelt ausgeführt werden musste.Meiner Meinung ist dies nicht nachvollziehbar.Wenn ich sage,die sollen reinrechnen was nur möglich ist um bei der Bank eine Finanzaufstellung vorlegen zu können über einen Summe x,weil man nicht die Möglichkeit hat nachzufinanzieren,und alleine die Erdarbeiten plötzlich viel teuerer sind ( es kommt ja noch mehr...),brauche ich keine Firma mit 35 Jahren Bauerfahrung.Vor allem wenn einem bei Kaufvertragsunterzeichnung ausdrücklich gesagt wird,das man kein getrenntes System braucht,denn diese Option gab es ja schon im Kaufvertrag (zusätzlicher Sickerschacht,bzw. Zisterne )

    AntwortenLöschen