21. August 2011

Problem gelöst: Wasser im Keller

Wasser im Keller
Kam es durch das Rohr?
Heute (Sonntag, 21.08.2011) haben wir im Keller eine mehrere Zentimeter tiefe Wasserpfütze vorgefunden. Diese ist befand sich ausschließlich im Hauswirtschaftsraum und reichte durch die Türöffnungen des Rohbaus in den Treppenflur hinein. Das ist deshalb sehr beunruhigend, da der Keller eigentlich schon Wasserdicht sein sollte und Wasser später großen Schaden anrichten kann.


Auch hier eine braune
Wasserrinne unter dem Rohr
Woher das Wasser kommt, können wir momentan nicht eindeutig sagen. Das Bad und der große Hobbyraum waren staubtrocken, so dass ein Eindringen des Wassers über den Lichtgraben  ausgeschlossen werden kann.
Unter zwei Rohreingängen in den Hauswirtschaftsraum befinden sich jedoch verräterische Spuren. (vgl. Bild oben und rechts) Bei beiden sind senkrecht nach unten verlaufende braune Schmutzspuren zu sehen, die offensichtlich von ablaufenden Wasser herrühren. Da das Erdreich vor dem Haus lehmig ist, liegt es nahe, dass es sich hierbei um Wasser handelt, das von draußen stammt.


Im Flur Endet die Pfütze. Es sind noch die nassen Stellen zu sehen, die die ursprüngliche Ausbreitung der Pfütze markieren.
Nachdem wir heute den Wassereintritt festgestellt haben, werden wir uns gleich morgen früh (Montag, 22.08.2011) an den Bauleiter von Noriplana wenden, um die genaue Ursache des Wassereintritts herauszufinden und diese für die Zukunft zu beseitigen.




  • Problemlösung
Hier muss die
Blinddichtung drauf
Heute, 22.08.2011, also am ersten Werktag nach der Entdeckung, haben wir wegen dem Wassereintritt sofort einen Vorort-Termin mit dem Bauleiter von Noriplana bekommen.
Dieser hat mit uns das Problem betrachtet und konnte - zu unserer Beruhigung - Entwarnung geben. Der Wassereintritt kam tatsächlich durch die Rohre. Diese waren für die Bauzeit nicht blind abgedichtet worden. Nun wird dies nachgeholt, da sonst offenbar die Gefahr besteht, dass wieder Wasser ins Haus kommt. Wenn später die Verbindungsrohre zur Luftwärme-Pumpe angeschlossen sind, besteht ohnehin keine Gefahr mehr.
Verschlossener Zugang
Der Keller an sich soll nicht undicht sein. Diese -überaus beruhigende - Diagnose scheint uns plausibel, so dass wir insoweit dem Bauleiter vertrauen. Außerdem schaut ja sowieso noch der Bausachverständige später drüber. Insgesamt also ein Lob für die schnelle Reaktion und den kurzfristigen Termin vor Ort an den Bauleiter von Noriplana.

Kommentare:

  1. Ohje, da bin ich mal gespannt. Habt ihr eigentlich eine sog. Weiße Wanne?

    Na hoffentlich klärt sich das schnell...

    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andy,

    Ja, wir haben eine weiße Wanne, die bei Noriplana ohnehin standardmäßig im Preis enthalten ist.

    Das Problem mit dem Wasser hat sich ja wahrscheinlich verflüchtigt.(vgl. Artikel)

    Schöne Grüße

    AntwortenLöschen